Waffen

Die Sportgeräte im Airsoft-Sport

So zahlreich die offiziellen Web-Shops sind in denen Airsoft-Sportgeräte legal erworben werden können, so zahlreich sind auch die verschiedenen Varianten. Um Euch eine grobe Orientierung zu geben, was es für Antriebssysteme gibt haben wir hier das Wichtigste zusammengetragen. Fakt ist nämlich: Das Antriebssystem ist der große Unterschied. Der Rest ist eigentlich nur eine Hülle.

In Deutschland gibt es aktuell fünf verschiedene Antriebsarten für die Geräte.

Elektrisch (AEG / S-AEG)

Beim elektrischen Antrieb wird ein Motor über einen Akku angetrieben wenn man den Abzug betätigt. Der Motor spannt über drei Zahnräder einen Zylinder mit einer Feder im Innern. Sobald die maximale Spannung erreicht ist, drückt die Feder den Zylinder zurück wodurch ein Luftdruck entsteht. Durch diesen Luftdruck wird die Kugel angetrieben.

Im Bereich der elektrischen Antriebe gibt es zwei Bezeichnungen: AEG und S-AEG.
Der Unterschied ist simpel. Während bei Waffen unter 0,5 Joule Mündungsenergie ein Dauerfeuer möglich ist, ist dies bei Waffen oberhalb dieser Grenze verboten. Dadurch ist nur ein Einzelfeuer (Halb- bzw. Semiautomatisch. Folglich steht das S bei S-AEG für Semi.

Federdruck

Beim Federdruck wird durch das Ziehen eines Spannhebels eine Feder gespannt (gleiches Prinzip wie bei Luftgewehren auf der Kirmes). Sobald man daraufhin den Abzug betätigt, löst die Feder aus und baut einen Druck im Zylinder auf. Dieser Überdruck treibt die Kugel an.

Gas

Bei dieser Antriebsart wird Gas in das Magazin gefüllt. Wenn man anschließend den Abzug betätigt schlägt ein Bolzen auf das Ventil im Magazin. Hierdurch wird Gas freigesetzt welches die Kugel antreibt.

Kohlendioxid

Bei der CO2 betriebenen Variante passiert das selbe wie beim Gasantrieb, nur dass sich im Magazin eine Gaskapsel (in der Regel 12 g) befindet.

HPA

Der HPA-Antrieb ist der jüngste im Airsoftbereich. Ursprünglich kommt er aus dem Paintball. Hierbei wird eine externe Druckluftflasche mitgeführt die wiederum an die Waffe angeschlossen wird. Die Kugeln werden hier durch den Druck in der Flasche angetrieben.